Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz

Welcher Wartungsaufwand besteht?

Unter normalen Betriebsbedingungen ist der Wartungsaufwand gering. In regelmäßigen Abstanden müssen lediglich die Standard-Rillenkugellager nachgeschmiert oder gewechselt werden.

Die rotierende Welle wird in zwei außenliegenden Lagern gehalten, so dass kein Kontakt von rotierenden zu feststehenden Teilen im Gebläse entsteht (mit Ausnahme der Wellendichtungen).

Die Lagergehäuse sind so angeordnet, dass sich zur Wellendichtung ein zur Atmosphäre offener Bereich befindet, der zur Kühlung der Gebläsewelle dient. In den Lagergehäusen befinden sich Standard-Rillenkugellager namhafter Hersteller, die von außen mit Schmierstoff versorgt werden können. Der Zustand der Schmierung kann je nach Schmiermittel (Fett bei kleineren Gebläse oder Schmieröl bei größeren Gebläsen) während des Betriebs oder während kleiner Stillstände regelmäßig überprüft werden.

Die Rillenkugellager sind so dimensioniert, dass ein Austausch erst nach einer Betriebszeit von mehreren 10-tausend Stunden erfolgen muss. Auch der Lagerwechsel kann ohne Demontage des Gebläsekörpers von außen durchgeführt werden. Eine besondere Schulung des Wartungspersonals ist nicht erforderlich; es werden keine speziellen Werkzeuge benötigt. Die den Gebläsen beiliegenden Betriebs- und Wartungsanleitungen erklären alle notwendigen Maßnahmen auf einfache Weise.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen und Cookie-Optionen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.