Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz

Warum sind Softstarter energetisch sinnvoll?

Der direkte Start eines Asynchronmotors am Netz, aber auch der Stern-Dreieck-Anlauf, kann zu starken Strombelastungen führen, die das sechs- bis achtfache des Nennstroms bedeuten können.


Um dies zu verhindern, werden vielfach Softstarter (Sanftanlaufgeräte) verwendet, welche die Spannung kontinuierlich erhöhen, so dass der Strombedarf limitiert wird. Neueste Softstarter sind in der Lage den Anlaufstrom zum Motor um bis zu 50% zu reduzieren. Neben den reduzierten Elektrizitätskosten ist auch die Installation der elektr. Komponenten preisgünstiger.


Ein Unternehmen war hierdurch in der Lage, seine 150-Ampere Sicherungen durch 100-Ampere Sicherungen zu ersetzen und die jährlichen Stromkosten um mehrere Hundert Euro zu senken. Die Anschaffung des Softstarters wurde innerhalb von 5 Jahren amortisiert.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen und Cookie-Optionen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.